Dienstag, 19. Juli 2016

Die Honig Töchter

Schon sehr lange wollte ich dieses Buch lesen, weil mich der Klappentext sehr neugierig gemacht hat. Auch das Cover finde ich sehr ansprechend gestaltet und passt echt sehr gut.
Leider konnte mich das Buch gar nicht fesseln und ich habe es nach der Hälfte des Buches abgebrochen. Der Schreibstil hat mir gut gefallen, leider hat mir etwas die Emotionen gefehlt. Das Thema der Geschichte fand ich sehr interessant, leider fand ich es nicht so gut umgesetzt. Was mir gut gefallen  hat, war die Infos über die verschiedenen Honigsorten am Anfang jedes Kapitel. Die Hauptperson in der Geschichte war mir von Anfang an sehr unsympathisch, den sie war sehr unentschlossen und stur.  Die Geschichte plätscherte nur so vor sich hin und es passierte kaum etwas spannendes. Die Seiten zogen sich wie Kaugummi für mich.

Fazit
Mich konnte das Buch leider nicht begeistern. Vielleicht war es auch nicht die richtige Zeit um das Buch zu lesen

Dienstag, 12. Juli 2016

Sommer in St. Ives

Das Cover lädt einen sofort zum Träumen ein. Es strahlt so eine wundervolle Ruhe aus. Auch der Klappentext klang sehr interessant und ich war schon gespannt auf die Umsetzung der Geschichte.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr ruhig aber trotzdem sehr gefühlvoll. Sie verleiht der Geschichte mit ihrem Schreibstil etwas besonderes. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen,  da jeder sehr wundervolle Eigenschaften haben. Die Geschichte wird sehr ruhig gestaltet und wirkt daher sehr toll auf den Leser. Ich konnte mich sehr gut in die Geschichte hinein versetzen und konnte kaum aufhören zu lesen. Einige Stellen sind so schön, dass sie mich zu Tränen gerührt haben.

Fazit
Eine sehr wunderschöne Geschichte die man unbedingt lesen sollte.

Samstag, 2. Juli 2016

Die Holunder Schwestern

Zur Zeit sieht man viele Rezensionen zu diesem Buch und alle sind begeistert. Vor ein paar Monaten habe ich schonmal ein Buch von dieser Autorin gelesen und war sehr begeistert. Deshalb musste ich auch unbedingt ihr neustes Buch besitzen. Das Cover gefällt mir sehr gut und ist sehr liebevoll gestaltet. Außerdem passt es vom Aussehen sehr gut zu dem anderen Buch. Auch der Klappentext klang wieder sehr viel versprechend. Von Anfang konnte mich wieder der einzigartige Schreibstil von Teresa Simon begeistern. Sie schreibt die Geschichte mit sehr viel Liebe. Ich konnte mich sehr gut in die Geschichte hinein versetzen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Man erfährt sehr viel über das Leben von Fanny. Außerdem wird sehr viel über die Kriegsjahre erzählt, was mir sehr gut gefällt. Auch über das Leben von Katharina erfährt man auch sehr viel spannendes. Ich finde alle Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Fanny habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Beide Zeiten werden sehr gut beschrieben, so dass man sich alles sehr gut vorstellen kann. Ich war sehr traurig als das Buch zu Ende war.

Freitag, 1. Juli 2016

Eisige Glut


 
Das ist mein erstes Buch, welches ich von dieser Autorin gelesen habe. Besonders angesprochen hat mich das schöne Cover. Mir gefällt es sehr gut. Über das Buch selbst habe ich noch keine Rezension gelesen gehabt. Ich liebe Thrillers und deshalb war das Buch perfekt für mich. Der Schreibstil von Sandra Brown fand ich ganz ok, war aber nichts besonderes. Sie schreibt sehr detailliert und so kann man sich alle Situationen sehr gut vorstellen. Was mir persönlich sehr gut gefällt, denn dann kann man sich richtig gut in die Geschichte hineinversetzen. Die Geschichte konnte mich von Anfang an fesseln, da sie sehr spannend geschildert wurde. An einigen Stellen war die Spannung etwas weg, weil die Situation sehr vorhersehbar war. Das hat mich etwas gestört. Trotzdem konnte sie mich danach mit ausgetüftelten Wendungen überraschen. Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir auch sehr gut gefallen, denn sie wurden sehr lebhaft dargestellt. 

Fazit: Ein sehr gut gelungener Thriller den man auf jeden Fall weiter empfehlen kann. Ich werde mir auf jeden Fall noch andere Bücher von ihr anschauen.

Die Blütensammlerin

Klappentext Nach ihrer Trennung soll Christine entweder aus ihrem Haus ausziehen oder ihren Mann auszahlen. Wer aber gewährt einer Hausfr...