Dienstag, 31. März 2015

[Rezension] Der Tag, an dem Rose verschwand





Klappentext/Inhalt

Es geschah um Viertel nach zwei an einem Mittwochnachmittag ...
Als Anna sich an einem heißen Sommertag auf den Weg in die Stadt macht, genießt Rose die Sonne im Garten. Anna ahnt nicht, dass sie ihre Schwester zum letzten Mal gesehen hat.
Zwanzig Jahre später fällt es Anna schwer, in die Zukunft zu blicken, da doch Rose immer nur Vergangenheit sein wird. Auch ihre Mutter, die schon einmal einen geliebten Menschen verlor, scheint mit der Tragödie nicht abgeschlossen zu haben – und ein Geheimnis zu verbergen … Was ist damals in den 60ern passiert? Und wer ist Rosanna, von der sie immer wieder spricht?

Meinung

Die Gestaltung des Covers finde ich wunderschön. Ich finde es passt auch sehr gut zu dem Buch. Den Klappentext fand ich sehr ansprechend. Ich war sehr gespannt auf die Geschichte und vor allem auf die Umsetzung.
Der Schreibstil der Autorin hat mir ganz gut gefallen, denn er war sehr flüssig zu lesen. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir nicht so leicht und die ersten 100 Seiten waren eher schleppend für mich. Irgendwie hat mir da die Spannung gefehlt und die Beschreibungen haben sich etwas gezogen. Nach und nach kam ich immer besser in die Geschichte rein und dadurch hat sie mir dann auch gefallen. Zwischendurch erfährt man immer mal wieder etwas aus der Zeit als Rose noch nicht verschwunden war. In dem Buch erfährt man sehr viel über Anna und ihr Leben.  Mit der Zeit wurde die Geschichte immer spannender, denn ich wollte wissen, was es sich mit Rosanna auf sich hat.
Die Gestaltung der Charaktere haben mir ganz gut gefallen, waren aber nichts besonderes.

Fazit

Nach einem eher holprigen Start hat mir das Buch gut gefallen. Ich kann euch das Buch empfehlen.

Bewertung 3,5/5 Punkte

Montag, 30. März 2015

[Rezension] Liebe auf drei Pfoten


Liebe auf drei Pfoten

Eine schüchterne junge Frau, die versucht, sich hinter Büchern und Geschichten zu verstecken und dem Leben aus dem Weg zu gehen. Ein herrenloser Kater, der das letzte seiner sieben Leben schon aufgegeben hatte, als ihn ein Geruch unversehens in die Welt zurückholt. Zwei Kinder, deren Mutter ihre Tage unter einem Tisch zubringt, um der Angst zu entfliehen, und eine verrückte alte Frau, die ein großes Geheimnis hütet. Sie alle treffen während eines glühend heißen Sommers aufeinander, in Rom, dieser lauten, staubigen Stadt, deren unvergleichliche Schönheit sich nur demjenigen erschließt, der morgens um vier den Steinen zuhört und nicht an Zufälle glaubt.

Meinung
Das Cover hat mir ganz gut gefallen. Im Hintergrund sieht man die Stadt als Zeichnung, das hat mir sehr gut gefallen. Der Klappentext hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht und ich war sehr gespannt auf die Geschichte.
Leider gefiel mir der Einstieg in die Geschichte schon nicht. Es wird viel zu viel beschrieben und dadurch kommt die Geschichte nur schleppend in Fahrt. Auch der Schreibstil der Autorin konnte das nicht wieder rausholen. Nach dem es nach den ersten 100 Seiten nicht besser wurde, habe ich das Buch abgebrochen. Normalerweise breche ich kein Buch ab und lese es bis zur letzten Seite. Aber ich bin mit diesem Buch überhaupt nicht warm geworden. Die vielen Beschreibungen gingen mir auf die Nerven und haben mir dadurch die Geschichte versaut.

Fazit
Dieses Buch kann ich euch leider nicht empfehlen

[Rezension] Lila Zeiten -Fili heißt beste Freundin




Hilfe! Nicht genug, dass Lilas zerstreuter Professoren-Papa die Familie urplötzlich aus ihrer gemütlichen Villa in ein hippes Loft nach Berlin-Kreuzberg verpflanzt. Nein, Lila muss sich dort zu allem Überfluss mit dem nervigen Nachbars-Söhnchen, dem mega-arroganten Schönling Philipp, herumärgern. Als hätte Lila nicht schon genug Zickenkrieg mit ihrer Teenager-Schwester Anna. Umso schmerzlicher vermisst sie ihre allerbeste Freundin Helene. Doch die hat Lila anscheinend aus ihrem Leben gestrichen. Und eine neue ABF ist weit und breit nicht in Sicht. Oder schaut Lila einfach nur in die falsche Richtung?

Meinung

Ich finde das Cover echt niedlich. Es ist sehr ansprechen für jüngere Leser gestaltet. Auch der Klappentext klang nach einer sehr süßen Geschichte für junge Leser. Irgendwie hat mich der Klappentext auch etwas an meine Kindheit erinnert.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er ist sehr flüssig und einfach zu lesen. Sie beschreibt die Geschichte sehr toll und man kann sich alles sehr gut vorstellen.
Lila als Hauptperson der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Sie ist ein lustiges und aufgeschlossenes junges Mädchen. Ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen. Auch die anderen Charaktere haben mir gut gefallen. Ich denke viele junge Leser können sich mit Lila identifizieren.
Die Geschichte konnte mich von Anfang an begeistern und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. In dem Buch geht es um Freundschaft, die in dieser Zeit besonders wichtig ist. Besonders gut gefallen hat mir, dass die Autorin alltägliche Sachen realistisch beschreibt. Mir hat es sehr gut gefallen Lila nach ihrem Umzug zu begleiten.

Fazit

Ein sehr tolles Buch für junge Leser über Freundschaft. Ich kann das Buch nur empfehlen.

Bewertung 4/5 Punkte


[Neuzugänge] Die letzten im März

Hallo ihr,

in letzter Zeit sind einige Bücher bei mir eingezogen und mein SuB wächst und wächst. Heute möchte ich euch mal meine Neuzugänge zeigen.

Produkt-InformationProdukt-InformationProdukt-InformationProdukt-InformationProdukt-InformationProdukt-InformationProdukt-InformationDer Duft von Tee Liebe auf drei PfotenDer Tag, an dem Rose verschwand Boardwalk Empire

Einige Bücher davon habe ich schon gelesen und dazu findet ihr dann auch schon die Rezensionen auf meinem Blog

Sonntag, 29. März 2015

[Info] Bücherkaufverbot

Hallo,

im März gab es mega viele Neuzugänge und dadurch ist mein SuB ziemlich gewachsen. Meinen SuB zeige ich euch in einem extra Post. Klar werden dann einige sagen dein SuB ist doch voll niedlich, aber ich mag so einen hohen SuB nicht. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, wieder mal ein Buchkaufverbot zu machen. Ich habe schon gute Erfahrungen damit gemacht.
Ich möchte mir vom 1.April bis zum 31. Mai keine Bücher kaufen. Ich bin mal gespant, ob ich es schaffen werde und wie viele Bücher ich in dieser Zeit schaffe zu lesen. Selbstverständlich wird es dazu auch das ein oder andere Update geben.

[Rezension] Hope forever



Die 17-jährige Sky ist starken Gefühlen bisher aus dem Weg gegangen. Wenn sie einem Jungen begegnet, verspürt sie normalerweise keinerlei Anziehung, kein Kribbeln im Bauch. Im Gegenteil. Sie fühlt sich taub. Bis sie auf Dean Holder trifft, der ihre Hormone tanzen lässt. Es knistert heftig zwischen den beiden und der Beginn einer großen Liebe deutet sich an. Doch dann tun sich Abgründe aus der Vergangenheit auf, die tiefer und dunkler sind, als Sky sich vorstellen kann.


Meinung
Nach dem ich von ihren anderen Büchern so begeistert war, musste ich dieses Buch auch unbedingt lesen. Die Gestaltung des Covers gefällt mir ganz gut. Der Klappentext hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht.
Schon nach den ersten Seiten konnte mich Colleen Hoover wieder mit ihrem einzigartigen Schreibstil begeistern. Die Seiten flogen einfach an einem so vorbei. 
Die Geschichte konnte mich von Anfang an begeistern und ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Die Autorin erzählt die Geschichte mit so vielen Emotionen. Auch die Ausarbeitung der Charaktere haben mir mal wieder sehr gut gefallen. Sky habe ich von Anfang an in mein Herz geschlossen. Im Laufe der Geschichte wurde sie mir immer sympatischer. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, Sky durch ihr erstes Highschool Jahr zu begleiten. Die Liebesgeschichte wird sehr gefühlvoll und mit Höhen und Tiefen beschrieben. Für mich ist es keine 0815 Liebesgeschichte sondern eine Liebesgeschichte mit viel Gefühl. Die Geschichte nimmt von Zeit zu Zeit immer mehr an Fahrt auf. Was mir sehr gut gefällt. 

Fazit
Ich liebe die Bücher von Colleen Hover einfach. Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil

Bewertung 5/5 Punkte

Die Blütensammlerin

Klappentext Nach ihrer Trennung soll Christine entweder aus ihrem Haus ausziehen oder ihren Mann auszahlen. Wer aber gewährt einer Hausfr...