Montag, 20. Oktober 2014

Dinner mit Rose



Infos zum Buch

Autor: Danielle Hawkins
Verlag: Ullstein
Umfang: 411 Seiten
Preis: 9,99€

Klappentext/Inhalt

Von der Liebe enttäuscht, flieht Josie zu ihrer Tante Rose nach Neuseeland. Zwischen Kühen und Schafen hofft sie, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Rose empfängt sie mit offenen Armen – und einem kräftigen Gin Tonic. Das hilft fürs Erste. Aber dann wird Rose schwer krank. Josie beschließt, sich um ihre Tante zu kümmern. Ihre Jugendliebe Matt wird dabei zu ihrer wichtigsten Stütze, und Josie muss sich fragen, ob die große Liebe nicht vielleicht doch in der neuseeländischen Provinz auf sie wartet.

Meinung
Das Cover finde ich wunderschön. Ich hätte mir das Buch allein schon anhand des Covers gekauft. Die Rosen an der Seite gefallen mir sehr gut.
Auch der Klappentext hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht. Über das Buch habe ich schon viele positive Meinungen gehört und so musste ich das Buch unbedingt lesen. Ich war sehr gespannt, wie mir das Buch gefällt.
Schon nach den ersten Seiten konnte mich der Schreibstil von Danielle Hawkins begeistern. Sie beschreibt die Geschichte sehr emotional und ab und zu hatte ich richtig Gänsehaut. Ihr Schreibstil konnte mich sehr berühren.
Die Gestaltung der Charaktere fand ich gut. Josie hat mir sehr gut gefallen. Sie war mir von Anfang an sympathisch und ich konnte ihr Handeln nachvollziehen. Auch ihre Tante Rose habe ich sofort in mein Herz geschlossen.
Es war so toll in diese wundervolle Geschichte einzutauchen. Die Seiten flogen einfach nur so vorbei. Ich hatte das Buch innerhalb zwei Tage durch.
Die Geschichte hat mir von Anfang an sehr gut gefallen. Auch die Beschreibungen der Umgebung waren verantwortlich für einen tolle Umsetzung der Geschichte. Durch die guten Beschreibungen konnte ich mich sehr gut in die Umgebung hineindenken.
Die Geschichte wird sehr gut auf gebaut und durch die tragische Krankheit von Tante Rose wird sie sehr traurig. Trotzdem hat es mir sehr gut gefallen, wie sich Josie im Laufe der Geschichte gewandelt hat und sich hingebungsvoll um ihre Tante gekümmert hat.
Die Liebesgeschichte, die sich im Laufe der Geschichte entwickelt hat, hat mir gut gefallen. Sie hat sich langsam angebahnt und wurde nicht dominierend.

Fazit
Ein tolles Buch mit einer gefühlvollen Geschichte. Mich hat das Buch zu Tränen gerührt. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der auch gerne mal gefühlvolle Bücher liest.

Bewertung 5/5 Punkten

Kommentare:

  1. Das mit den Rosen an der Seite fand ich auch total hübsch. Mal was anderes, oder?

    AntwortenLöschen
  2. Ich find die Aufmachung ja auch so toll *-*

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand das Buch genauso toll wie du. Deine Rezi hat es mir gerade so richtig nochmal in Erinnerung gerufen. DANKE
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen

Die Blütensammlerin

Klappentext Nach ihrer Trennung soll Christine entweder aus ihrem Haus ausziehen oder ihren Mann auszahlen. Wer aber gewährt einer Hausfr...