Donnerstag, 31. Januar 2013

Hummeldumm

Autor: Tommy Jaud
Verlag: Scherz
Preis: 13,95€
Umfang: 303 Seiten

Klappentext:

9 Trottel mit albernen Sonnenhüten
271 gar nicht mal so wilde Tiere
3877 Kilometer Schotterpiste im Minibus
Und weit und breit kein Handynetz
Ích drückte meine Nase ans Busfenster und blickte hinaus ins weite Land. Die Namibier winkten uns und lachten. Klar lachten sie, sie waren ja frei. Wir nicht. Wir waren die in Blechgepackte Rache für die deutsche Kolonialzeit.

Meinung:

Ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut. Immer wieder habe ich unterschiedliche Meinungen im Internet gelesen, die einen fanden es super und die anderen schlecht. Ich wollte mir meine eigene Meinung bilden und bestellte das Buch bei Medimops.
Doch schon nach den ersten Seite war ich nicht von dem Buch begeistert. Ich versuchte es weiter und quälte mich nur so durch die Seiten. Schließlich brach ich nach ca. 100 Seiten das Buch ab.
Der Reiseführer ging mir die ganze Zeit auf die Nerven, weil er immer am Satzende ein "ne" dran gehängt hat. Nicht nur das hat mich gestört sondern auch die Hauptperson. Der Typ hat immer an allem rumgenörgelt, egal bei was für einer Situation. Und das Schlimmste war, dass er ständig nur an sein Handy gedacht hat.
Der Schreibstill des Autors war ganz gut, die Spannung hat etwas gefällt

Gewinnspielverlängerung

Da sich für mein Gewinnspiel erst drei Teilnehmer gefunden haben, werde ich das Gewinnspiel um 1 Woche verlängern.

Was ihr für das Gewinnspiel tun müsst?
Gestaltet für meine Facebook Seite leseratten*_* ein Titelbild. Für die Gestaltung gibt es keinerlei Vorraussetzung. Lasst eurer Kreativität freien Lauf. Es darf nur ein Bild eingesendet werden

Was könnt ihr gewinnen?
Ein Wunschbuch im Wert von 10€ und eine kleine Überraschung.

Gewinnspielzeitraum?
Das Gewinnspiel geht bis zum 8 Februar 20 Uhr. Entschieden wird am Samstag 9 Februar und der Gewinner wird anschließend per E-Mail benachrichtigt

Weitere Infos:
- Es wäre schön wenn ihr Leser meines Blogs seid
- Das Gewinnspiel teilt
- E-Mail bitte an folgende Adresse schicken: meinemausi2009@hotmail.de

Lesestatistik im Januar 2013

So hier kommt die erste Lesestatistik im neuen Jahr :) Hoffe im Febraur wird die Statistik genauso toll. Wie viele Bücher habt ihr im Januar geschafft?

Gelesen:                                                                                                                                                     

1) Asche und Phönix 5/5
2) Die Rebellion der Maddie Freeman 5/5
3) Zerbrechlich 5/5   
4) Damals war es Freidrich 3,5/5
5) Leben am Abgrund 5/5

gelesene Seiten:                                                                                                                                        

1998 Seiten

Fazit:                                                                                                                                                         

Ich bin sehr zufrieden mit meinem Ergebnis. Trotz Lernstress habe ich einige Bücher geschafft. Es waren echt tolle Bücher dabei. Einige Rezensionen werden noch folgen.

Abgebrochen:                                                                                                                                           

Hummeldumm von Tommy Jaud

Angefangen:                                                                                                                                              

1) Sturz in die Zeit
2) Fünf
3) Krokodil im Nacken

Freitag, 25. Januar 2013

Gewinnspiel :)

So ich werde mal wieder ein Gewinnspiel veranstalten. Gewinnen könnt ihr ein Wunschbuch im Wert von 10€
Was ihr dafür tun müsst:

Gestaltet für meine Facebook Seite Leseratten*_* ein Titelbild. Lasst eurer Kreativität freien lauf.
Ihr könnt die Bilder bis zum 1.Februar an folgende Mailadresse schicken: meinemausi2009@hotmail.de

Der Gewinner wird am 3 Februar bekannt gegeben


Es wäre toll, wenn ihr Leser seid und das Gewinnspiel teilt

Was ich gerade lese


Klappentext:

 Gefängnis Berlin-Hohenschönhausen, Zelle 102. Hier sitzt Manfred Lenz. Seine Frau Hannah ist ebenfalls inhaftiert, die Kinder Silke und Michael sind im Heim untergebracht worden.Ein missglückter Fluchtversuch aus der DDR hat die Familie auseinander gerissen. Die Zeit im Gefängnis bedeutet Einsamkeit, Schikanen und endlose Stasi-Verhöre. In seiner Isolation lässt Manfred Lenz sein bisheriges Leben Revue passieren: Die Kneipe am Prenzlauer Berg, in der er nach dem Krieg aufgewachsen ist, der Einmarsch der sowjetischen Truppen auf dem Potsdamer Platz, der Tod der Mutter, das Kinderheim, das Jugendwohnheim - und dann die nur ein paar hundert Meter entfernte Grenze nach Westberlin.

Leben am Abgrund



Quelle: Amazon


Autor: Kevon Lewis
Verlag: Roman
Umfang: 350 Seiten
Preis: 5,95 Taschenbuch




Klappentext:

Seit frühester Kindheit kannte ich meinen Vater trinkend und rauchend, und während meine Mutter Gloria nie irgendetwas anderes trank außer Tee, hatte sie immer eine glimmende Zigarette im Mund. Sie sprach nie normal, sondern schrie nur. In unserem Haus herrschte immer ein einziges Chaos.
Jeder wußte auf Anhieb, dass wir eine Familie waren, die nicht zurechtkam.
Das ganze Haus stank nach Urin. An keiner der Wände gab es Tapeten, und wo doch, hing sie in Fetzen herab.
Unsere Schlafzimmer waren kahle schäbige Zellen, in denen wir uns vor Glorias Wut zu verstecken versuchten.
Gelegentlich nahmen mein älterer Bruder Wayne und ich all unseren Mut zusammen und stahlen etwas aus dem Kühlschrank. Was uns dazu trieb, war der schmerzende, ständig in uns nagende Hunger.

Cover:

Auf dem Cover sieht man einen kleinen Jungen der sich an einem Gartentor festhält. Vermutlich ist dieser Junge Kevin. Das Cover ist sehr schlicht gestaltet, was sehr gut passt

Meinung:

Schon wieder ein Buch, bei dem es schwer ist meine Meinung in Worte zu fassen. Der Klappentext sagt ja schon einiges. Trotzdem hat mich das Buch sehr überrascht. Ich hätte nicht gedacht, das die Geschichte noch dramatischer ist, als sie auf dem Klappentext wirkt. Die Geschichte von Kevin und seinen Geschwistern hat mich von Anfang an sehr mitgenommen. Oft musste ich eine Pause beim Lesen machen, weil mich die Stelle so mitgenommen hat und ich darüber erst nachdenken musste. Kevin Lewis schildert seine grausame Vergangenheit. Er schafft es dem Leser eine realistische Vergangenheit rüber zu bringen. An manchen Stellen hatte ich echt Tränen in den Augen. Ich kann nicht verstehen, dass die Eltern vorallem die Mutter so brutal zu ihren Kindern ist.

Fazit:

Ein sehr erschütterndes Buch über die Vergangenheit von Kevin Lewis. Das Buch ist nichts für schwache Nerven. Mich hat es sehr berührt

Sonntag, 20. Januar 2013

Zerbrechlich

Autor: Jodi Picoult
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 9,99€
Umfang: 617 Seiten

Klappentext:

Willow, ihr lang ersehntes Kind, ist perfekt. Das ist das Erste, was Charlotte O'Keefe hört, als sie ihr Baby auf dem Ultraschallbild sieht. Ja, es ist perfekt. Daran ändert auch Willows Krankheit nichts. Charlotte liebt ihr Kind abgöttisch und will nur eins: es beschützen. Denn Willow braucht allen Schutz der Welt. Beim kleinsten Stoß brechen ihre Knochen. Jedoch auch ihr Herz kann brechen. Genau das scheint Charlotte zu vergessen, als sie vor Gericht das Geld für die richtige Behandlung erkämpfen will. Sie verklagt ihre Frauenärztin. Die Krankheit hätte schon zu Beginn der Schwangerschaft erkannt werden können. Charlotte muss jedoch behaupten, ihr geliebtes Kind sei besser nie geboren worden

Cover:

Die Gestaltung des Covers finde ich sehr gut. Auf dem Cover sieht man ein Mädchen auf einer weiten Wiese stehen

Schreibstill:

Der Schreibstill der Autorin ist sehr einfach und flüssig zu lesen. Die Autorin schreibt sehr gefühlvoll.

Meinung:

Nach "Beim Leben meiner Schwester" ist es das zweite Buch, dass ich von Jodi Picoult gelesen habe. Der Klappentext hat mich sehr angesprochen und so musste ich mir das Buch kaufen. Ich wurde von der Geschichte nicht enttäuscht. Mir fällt es schwer meine Meinung in Worte zu fassen. Das Buch hat mich sehr berührt. Die Geschichte wird aus Sicht von verschiedenen Personen erzählt. Einmal von der Familie O'Keefe, von Piper und von der Anwältin Marin. So erfährt man sehr viel auch aus der Sicht einer anderen Person. Ich konnte mich gleich in Amelia hineinversetzen und ihre Sichtweise verstehen. Das Schicksal von Willow hat mich sehr mitgenommen. Stellt euch mal vor ihr brecht euch bei den kleinsten Sachen einen Knochen. Für Amelia ist die Situation nicht gerade leicht, als ihre Mutter Piper anklagt. Jodi Picoult schafft es eine sehr berührende Geschichte über ein krankes Mädchen zu schreiben.

Fazit:

Ein sehr gefühlvolles Buch um die Frage " Haben Leute mit Glasknochenkrankheit ein Recht auf Leben". Das Buch regt sehr zum Nachdenken an

Damals war es Friedrich

Autor: Hans Peter Richter
Verlag: dtv junior
Umfang: 159 Seiten

Klappentext:

Zwei Jungen wachsen im selben Haus auf und gehen in dieselbe Schulklasse. Jeder wird als einziges Kind von verständnis- und liebevollen Eltern erzogen. Selbstverständlich werden sie Freunde und jeder ist in der Familie des anderen daheim. Doch Friedrich Schneider ist Jude und allmählich wirft der Nationalsozialismus seine Schatten über ihn. Friedrichs Freund, der zwar bis zu letzt an Friedrich hängt, kann ihm immer weniger zur Seite stehen, da er selbst dem Zwang seiner Zeit ausgeliefert ist. Langsam gleitet die Geschichte aus der heilen Kinderwelt in ein unfassbares Dunkel
Meinung:

Aufmerksam auf das Buch hat mich mein Freund gemacht. Auch der Klappentext fand ich sehr ansprechend. Allgemein Bücher aus dieser Zeit interessieren mich sehr. Ich konnte mich sehr gut in die zwei Hauptprotagonisten versetzen. Der Schreibstill ist sehr einfach und flüssig zu lesen. Der Autor schafft es beide Seiten der Jungen dem Leser sehr gut zu vermitteln. Die Geschichte ist sehr interessant.
Leider waren die Kapitel sehr kurz und man hätte noch etwas mehr aus der Geschichte machen können. Ansonsten fand ich das Buch gut Ich hatte es innerhalb eines Tages durch.

Fazit:

Ein sehr interessantes Buch über ein interessantes Thema. Ich würde das Buch ab 12 Jahren empfehlen, da es sehr leicht verständlich ist. Ansonsten ein gutes Buch für zwischendurch

Donnerstag, 17. Januar 2013

Was ich gerade lese

Ich hab mir überlegt, dass ich jetzt immer einen Post mache, in dem ich euch zeige, was ich gerade lese :)

Daheim lese ich:

Der Hobbit von J.R.R Tolkien

Klappentext:

Der Hobbit ist der Anfang aller modernen Fantasy und erzählt die Vorgeschichte zum Herrn der Ringe.





Mittwoch, 16. Januar 2013

Neuzugänge

Auch bei mir gab es dieses Jahr schon ein paar Neuzugänge :) Ich freu mich sehr darüber, aber mein SuB nicht. Meinen momentanen SuB könnt ihr auf meinem Blog anschauen
Ich habe keines der Bücher gekauft und bin somit immer noch Bücherkauffrei :)

Eine Stadt in den USA, wenige Jahre in der Zukunft: Maddie, 17, lebt wie alle um sich herum ein digitales Leben. Schule und Verabredungen - das alles findet im Netz statt. Doch dann verliebt sie sich in Justin - für den nur das wahre Leben offline zählt. Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin mit seinen Freunden gegen die Welt der sozialen Netzwerke, in der alles künstlich ist. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben - und damit auch gegen Maddies Vater, der das System der Digital School gesetzlich verankert hat. Maddie wird für die Bewegung zu einer Schlüsselfigur. Und sie muss sich entscheiden: Auf welcher Seite will sie stehen?

Lasse hat seinen Sohn Matti seit Jahren nicht gesehen. Sein Praktikumsplatz wird auch nicht verlängert: Zu alt, sagt die Sozialarbeiterin. Wenigstens weiß er, dass Alkohol schlecht für ihn ist. Und er hat Boys, seinen besten Kumpel und heißgeliebetn Whippetrüden, der treu zu ihm hält.
Jetzt wird Lasse 65. Das muss gefeiert werden. Dafür hat er extra Porzellan ausgliehen und das Haus aufgeräumt. Sogar Matti hat zugesagt. Soll der Junge verdammt noch mal sehen, wie gut Lasse zurechtkommt.
Doch dann geschieht etwas Furchtbares: Boys ist plötzlich verschwunden. Obwohl Lasse gar nicht mehr in der Stimmung ist, trudeln die ersten Gäste ein. Schließlich kommt auch Matti, mit einem Hundebiss an der Hand, den der Vater nicht sehen darf

Anna, Hanna und Johann - drei Frauen, drei Generationen, eine Familie. "Hannas Töchter" ist die sensibel und zugleich kraftvoll erzählte Liebesgeschichte von drei Frauen, die die Entwicklung der schwedischen Gesellschaft über zwei Jahrhunderte atemberaubend und einfühlsam nachvollziehen lässt.






Zwei Jungen wachsen im selben Haus auf und gehen in dieselbe Schulklasse. Jeder wird als einziges Kind von verständnis- und liebevollen Eltern erzogen. Selbstverständlich werden sie Freunde und jeder ist in der Familie des anderen daheim. Doch Friedrich Schneider ist Jude und allmählich wirft der Nationalsozialismus seine Schatten über ihn. Friedrichs Freund, der zwar bis zu letzt an Friedrich hängt, kann ihm immer weniger zur Seite stehen, da er selbst dem Zwang seiner Zeit ausgeliefert ist. Langsam gleitet die Geschichte aus der heilen Kinderwelt in ein unfassbares Dunkel

Donnerstag, 3. Januar 2013

SMS für dich

Autor: Sofie Cramer
Verlag: Rowohlt
Preis: 5,95€
Umfang: 239 Seiten

Klappentext:

Nach einem heftigen Streit verschwindet Claras Freund ohne Worte. Kurz darauf erfährt sie, dass Bend auf tragische Weise ums Leben gekommen ist. Dabei hatte er ihr erst vor wenigen Wochen einen Heiratsantrag gemacht! Clara ist am Boden zerstört. Wie soll sie alleine weiterleben? Erst als sie vor Sehnsucht beginnt, Ben täglich eine SMS zu schreiben, findet sie allmählich wieder Halt.
Doch was Clara nicht weiß: Bens Nummer wurde inzwischen neu vergeben. Die Nachrichten landen bei Sven, und sie berühren den jungen Journalisten so sehr, dass er sich auf die Suche nach der geheimnisvollen Absenderin macht..

Cover:

Ich finde das Cover sehr toll. Es zeigt ein typisches Bild für einen Urlaubsort. Aber das Cover passt nicht ganz so gut zu dem Inhalt der Geschichte

Meinung:

Von Anfang an konnte ich mich sehr gut in die Situation von Clara hineinversetzen. Ich wäre auch am Boden zerstört, wenn mein Freund ums Leben kommen würde. Clara versucht alles um wieder Halt in ihrem Leben zu finden. Durch die täglichen SMS´s an Ben versucht sie die Trauer zu bewältigen und somit wieder etwas Hakt zu finden. Ich finde die Idee gut. Hinter alldem steckt eine neue Liebesgeschichte. Sven bekommt die SMS´s und merkt,dass sie nicht an ihn gerichtet sind. Trotzdem sucht er die Absenderin dieser Nachrichten. Ich habe mit Sven mitgefiebert, dass er die Absenderin findet. Außerdem wollte ich wissen, wie Clara darauf reagiert und was aus denen zwei wird. Mehr möchte ich nicht verraten

Fazit:
Ein tolle Geschichte, die einen sehr berührt, für Zwischendurch

Gegen die Angst


 
 
 
 
Gegen die Angst von Regine Stokke
 
 
Meinung:
Das Buch hat mich von Anfang an sehr berührt und es fällt mir echt schwer meine Meinung in Worte zu fassen. Regine erzählt auf ihrem Blog ihr Leben mit einer schweren Krankheit. Ihr Blog ist nicht oberflächlich, sondern sie schafft es mit ihren Einträgen sehr sehr viele Menschen zu berühren. Sie will kein Mitleid haben, sondern sie will nur ihre Angste,Sorgen und ihre Gedanken mit anderen Leuten teilen. Man erfährt einiges über die Krankheit. Besonders gut finde ich, dass sie so offen darüber reden kann und anderen Menschen damit hilft. Ihren Blog gestaltet sie mit verschiedenen Bildern,die sie selbst gemacht. Trotz ihrer Krankheit gibt sie ihre Hobbys nicht auf. Sie fotographiert gerne und geht gerne auf Konzerte.
Das Buch hat mich sehr zum Nachdenken gebracht und ich bin zu dem Entschluss gekommen,dass man sein Leben mehr schätzen sollte. An dem Bespiel von Regine kann man sehen, wie schnell das Leben vorbei sein kann.
Oft musste ich Pausen beim Lesen einlegen, da mich das Buch sehr berührt hat und ich oft Tränen in den Augen hatte.
 
Fazit:
Ein sehr berührendes Buch. Es lohnt sich zu lesen :)

Mittwoch, 2. Januar 2013

Lesestatistik Dezember 2012

1) Gegen die Angst
2) Dann klappt´s auch mit dem Doktor
3) Drachenläufer
4) Wish you were dead
5) SMS für dich
6) Bevor ich sterbe

Erster Post im neuen Jahr

Ich wünsche euch ein frohes neues Jahr...bleibt so wie ihr seid. Außerdem wünsche ich euch noch ein erfolgreiches Bücherjahr 2013....mit vielen neuen Büchern

Im Januar und Februar werde ich mir erstmal keine Bücher kaufen, da ich unbedingt meinen SuB verkleinern möchte. Passend dafür gibt es eine Challenge/Aktion bei Binzi.
Die Aktion heißt: Buchkauffrei im Januar und Februar 2013
hier der Link dazu: http://www.binzis-buecher.blogspot.de/2012/12/buchkauffrei-im-januar-und-februar-2013.html#comment-form
Vielleicht möchte der ein oder andere noch mitmachen :) Zusammen sind wir stark

Habt ihr euch Ziele für das Jahr 2013 vorgenommen?

*Bücherziele*
- mindestens 100 bis 150 Bücher lesen
- die Hälfte davon rezensieren
- regelmäßig Beiträge auf meinem Blog veröffentlichen
- mein SuB unter 20 Büchern halten

*sonstige Ziele*
- Abitur gut schaffen
- Ausbildung beginnen

Die Blütensammlerin

Klappentext Nach ihrer Trennung soll Christine entweder aus ihrem Haus ausziehen oder ihren Mann auszahlen. Wer aber gewährt einer Hausfr...