Donnerstag, 27. Dezember 2012

Bevor ich sterbe


Autor: Jenny Downham
Verlag: Goldman
Umfang: 320 Seiten
Preis: 8,95€

Klappentext:

Die 16-jährige Tessa hat Leukämie, und die Ärzte machen ihr nur noch wenig Hoffnung. Aber Tessa will leben, wenigstens in der Zeit, die ihr noch bleibt. Sie schreibt an ihre Zimmerwann zehn Dinge, die sie tun will, bevor sie stirbt: Sex haben, Drogen nehmen, für einen Tag berühmt sein, etwas Verbotenes tun...
Und dann trifft sie Adam, und er ist der Erste, der sie versteht. Tessa spürt, dass sie etwas mit Adam verbindet, doch sie wehrt sich dagegen. Und dann begreift sie, dass sie zum ersten Mal verliebt ist. Aber darf man lieben, wenn man stirbt?

Meinung:

Als erstes muss ich sagen, dass Buch ist einfach nur klasse. Das Buch ist so realistisch geschrieben, dass mir oft die Tränen kamen. Tessa ist erst 16 Jahre alt und weiß,dass sie bald sterben wird. Doch Tessa möchte noch unbedingt 10 Dinge erleben, bevor sie stirbt. Das macht das Mädchen sehr mutig. Sie weiß zwar, dass es keine Hoffnung mehr für sie gibt, aber diese letzten Lebenstage will sie voll ausnutzen. Sie will die kuriosesten Sachen noch erleben. Die Autorin beschreibt die Dinge so genau, dass ich lachen musste. Sie schafft es den Lesern neben dem ernsten Thema an den richtigsten Stell zum Lachen zubringen.
Die ganze Geschichte ist sehr berührend. Auch klasse finde ich, dass die Personen sehr realistisch dargestellt werden und jeder seine eigenen Macken hat.
Von Anfang an wurde ich durch die Geschichte gefesselt und habe das Buch innerhalb von einem Tag gelesen

Fazit:

Ein Buch über ein trauriges Thema, dass einen sehr berührt. Mich hat das Buch sehr berührt und am Schluss musste ich weinen

Danke an Binzi für das tolle Buch. Am liebsten würde ich es gleich nochmal lesen um Tessa noch mal leben zu lassen.

Weihnachtsgeschenke

   
Asche und Phönix

Parker und Ash haben nichts gemeinsam. Er ist Hollywoods größter Jungstar, das Gesicht des Magiers Phoenix aus den Glamour-Filmen. Sie ist eine "Unsichtbare", nirgends zu Hause, getrieben von der Angst, wie alle anderen zu sein. Doch dann erwischt Parker Ash in seiner Londoner Hotelsuite, wo sie gerade Bargeld klaut.

Parker kann sein Leben im Fokus der Medien nicht mehr ertragen. Und nutzt die Chance,
mit Ash vor den Fans und Paparazzi zu fliehen. Dabei scheint er geradezu körperlich abhänig von Ruhm und Aufmerksamkeit. Ihre gemeinsame Flucht führt sie durch Frankreich an die Cote d´Azur - auf den Spuren eines teuflischen Paktes, verfolgt von einer macht, die sie gandenlos jagt.
 

                      



 Bevor ich sterbe

Die 16-jährige Tessa hat Leukämie, und die Ärzte machen ihr nur noch wenig Hoffnung. Aber Tessa will leben, wenigstens in der Zeit, die ihr noch bleibt. Sie schreibt an ihre Zimmerwann zehn Dinge, die sie tun will, bevor sie stirbt: Sex haben, Drogen nehmen, für einen Tag berühmt sein, etwas Verbotenes tun...
Und dann trifft sie Adam, und er ist der Erste, der sie versteht. Tessa spürt, dass sie etwas mit Adam verbindet, doch sie wehrt sich dagegen. Und dann begreift sie, dass sie zum ersten Mal verliebt ist. Aber darf man lieben, wenn man stirbt?

 
 

Dienstag, 25. Dezember 2012

Wahre Geschichten eines privaten Samenspender

 Autor: Martin 1973
Umfang: 66 Seiten

Klappentext:

Ein Samenspender bricht eines der letzten Tabus unserer Gesellschaft, die Kinderwunscherfüllung durch private Samenspende.
Für lesbische Paare, ebenso für Hetero-Paare und Singlefrauen, ist dies oft die einige Chance auf ein eigenes Kind.
Nie zuvor hat ein Samenspender das Schweigen gebrochen und so offen von seiner Tätigkeit berichtet.
Der Samenspender Martin 1973 erzählt seine Geschichten, die aus über 15 Jahren Erfahrung stammen.
Lassen Sie sich von dem kuriosen und abwechslungsreichen Erzählungen mitreißen und treten Sie hinter die Kulissen eines durchaus ungewöhnlichen Lebens.
Jeder der beschriebenen Orgasmen hat nur ein Ziel: Der Schrei nach Leben, das Herbeiführen einer Schwangerschaft, um den tiefsten Urinstinkt einer Frau zu stillen.
Kommen sie mit in eine Welt, deren Existenz Ihnen bisher vielleicht nicht einmal bekannt war.

Meinungen:

Ich finde, dass das Cover sehr gut zu den Geschichten passt. In seinem Buch erzählt der Samenspender seine Geschichten, die er schon erlebt hat. Die Geschichte sind immer sehr kurz gehalten, beinhalten aber das wesentliche. Manchmal hat mir aber das gewisse Etwas gefällt und die Handlung kam zu schnell. Trotzdem erfährt man durch die Geschichten die unterschiedlichsten Situationen und deren Erfolg/Misserfolg. Aber auch generell über den Ablauf lernt man einiges.
Es war ganz interessant das Buch zu lesen, weil es mal ein anderes Thema war. Der Schreibstill ist nicht sehr anspruchsvoll und so hat man das Buch sehr schnell durch

Fazit:

Ein interessantes Buch. Wer sich für das Thema interessiert hat hier eine Auswahl von verschiedenen Geschichten


Vielen Dank an Martin 1973 für die Bereitstellung seines Buches :)

Montag, 24. Dezember 2012

Töchter des Mondes

Autor: Jessica Spotswood
Verlag: INK Egmont
Umfang: 361 Seiten
Preis: 17,99€

Klappentext:

Cate und ihre Schwestern Maura und Tess sind Hexen. Niemand darf davon erfahren, denn Hexen werden verfolgt und verbannt. Die Gefahr, aufzufliegen, lastet schwer auf Cate. Vor allem seit Finn aufgetaucht ist, dieser Junge mit den Zimtsommersprossen und dem Kupferrotem zerzaustem Haar: Verzweifelt sucht sie nach einem Ausweg und stößt im Tagebuch ihrer toten Mutter auf eine Prophezeiung, die besagt, dass drei Schwestern mit magischen Kräften die Hexen zurück an die Macht führen werden. Handelt es sich dabei um Cate, Maura und Tess?

Cover:

Das Cover finde ich sehr schön. Im Vordergrund sieht man Cate mit einem Blumenkranz in den Haaren auf einer Wiese liegen. Unter dem Schutzumschlag ist das Cover nur ohne Cate, dafür mit einer Libelle.

Meinung:

Das ist mein erstes Buch, in dem es um Hexen geht. Vorallem das schöne Cover machte mich sehr auf das Buch aufmerksam, auch der Klappentext war sehr viel versprechend. Ich kam Anfangs nur schwer in die Geschichte hinein und wollte schon aufgeben. Doch Binzi ermutigte mich das Buch weiter zu lesen und ich bin so froh, dass ich doch nicht aufgehört habe. Die Geschichte wird aus Sicht der ältesten Schwester Cate erzählt. Man taucht in eine vergangen Epoche ein und wird verzaubert. Ich wollte von Anfang an wissen ob die Prophezeiung stimmt oder ob andere Mädchen/Hexen gemeint sind. Ich konnte mich sehr gut in Cate hineinversetzen und konnte die Angst, entdeckt zu werden, gut nach vollziehen. Gut finde ich, wie die Autorin die drei Schwestern darstellt. Unterschiedlicher könnten die drei Schwestern nicht sein.

Fazit:

Ein tolles und spannendes Buch trotz schleppendem Anfang. Es lohnt sich das Buch zu lesen

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Weihnachten mit Mama

Autor: Alex Thanner
Verlag: Blanvalent
Preis: 14,99€
Umfang: 288 Seiten

Klappentext:

Weihnachten steht vor der Tür. Doch diesmal ist für Johannes Siebenschön alles anders. Seine Mutter hat beschlossen, dass sie zum Fest der Liebe alle ihre Lieben um sich haben will. Wenige Tage vor Heiligabend erreicht Johannes ein panischer Anruf seines Vaters: "Hilfe, deine Mutter dreht durch, du musst sofort kommen!" Der pflichtbewusste Sohn macht sich umgehend auf den Weg nach München und stolpert mitten hinein in die Krisen und Katastrophen von Mutter Siebenschöns Festvorbereitungen...

Cover:

Ich finde das Cover sehr gut. Es ist sehr weihnachtlich gestaltet und passt auch sehr gut zu dem Thema der Geschichte.

Meinung:

Der Klappentext lässt auf eine lustige Geschichte hoffen. Meine Erwartungen an das Buch wurden übertroffen. Der Autor schreibt die Geschichte in einem flüssigen Schreibstill, so dass das Buch schnell zu lesen ist. Alex Thanner schafft es von Anfang an seine Leser in die weihnachtlichen Vorbereitungen mit rein zu ziehen. An manchen Stellen musste ich echt lachen. Die Geschichte ist sehr real beschrieben. Wer kennt nicht das alljährliche weihnachtliche Chaos. Johannes versucht mit seiner Geduld alles für den Tag vorzubereiten ohne zu meckern. Doch trotzdem läuft am Fest der Liebe so einiges schief.

Fazit:

Ein tolles und unterhaltsames Buch für die Vorweihnachtszeit

Bin wieder da

Liebe Leser,

lange Zeit habt ihr nichts von mir gehört :( Ich danke euch auf jeden Fall, dass ihr treue Leser seid und trotzdem meinen Blog weiterhin verfolgt. Danke für 107 Leser :)
Ich habe lange Zeit nichts gepostet, weil ich ziemlich viel für Klausuren lernen musste. Neben den Klausuren musste ich auch noch Hausaufgaben und Referate machen. Auch gab es leider bei mir private Probleme :(
Deshalb konnte auch auf meinem Blog das geplante Adventsgewinnspiel nicht statt finden :( Ich hoffe er seid mir nicht böse. In den Ferien wird es wieder ein Gewinnspiel geben.
Folgende Rezensionen werdet ihr noch von mir bekommen:

* Weihnachten mit Papa
* Töchter des Mondes
* Dann klappt´s auch mit dem Doktor

Jetzt habe ich endlich Ferien und kann mich wieder um meinen Blog kümmern :)


Night School

Autor: C.J. Daugherty
Verlag: Oetinger
Umfang: 452 Seiten
Preis: 17,95€

Klappentext:

Als Allie nach Cimmeria kommt, stellt sie schnell fest, dass das Internat ein dunkles Geheimnis birgt. Es passieren merkwürdige Dinge, und Allie ist sich sicher, dass man etwas vor ihr zu verbergen versucht. Nur wem kann sie trauen? Dem attraktiven Mädchenschwarm Sylvain, der sich plötzlich nur noch für sie zu interessieren scheint, oder dem undurchschaubaren Carter, der sich angeblich so um ihr Wohlergehen sorgt? Was geht auf Cimmeria wirklich vor sich? Und was hat es mit der geheimnisvollen Night School auf sich?  Als dann auch noch ein Mord geschieht und Allie unter die Verdächtige gerät, wird ihr klar: Du darfst keinem trauen

Cover:

Durch das viele schwarz wirkt das Cover sehr düster. Passt aber sehr gut zum Titel und der Geschichte. Im Vordergrund sieht man noch ein Mädchen, welches wahrscheinlich Allie darstellen soll. Ich finde das Cover ganz gut

Meinung:

Der Klappentext und der Titel des Buches haben mich ziemlich an House of Night und deshalb war ich anfangs sehr skeptisch. Trotzdem wagte ich es zu lesen und war positiv überrascht. Das Buch hat nur teilweise Ähnlichkeiten mit House of Night*glücklich sei*
Die Geschichte ist sehr gut geschrieben und der Schreibstill ist sehr flüssig zu lesen. Ich konnte mich von Anfang an in Allie hineinversetzen. Manche Charaktere waren sehr oberflächlich, was mich etwas gestört hat. Trotzdem ist die Geschichte von Anfang an sehr spannend. Man möchte wissen, was auf der Night School passiert. 

Fazit:

Ein Buch mit Potential.

Montag, 3. Dezember 2012

Lesestatistik November 2012

1) Zirkel
2) Happy Family
3) Engelo+Joe
4) Urlaub mit Papa
5) Night school

Ich bin mit meinem Ergebnis ganz zufrieden

Die Blütensammlerin

Klappentext Nach ihrer Trennung soll Christine entweder aus ihrem Haus ausziehen oder ihren Mann auszahlen. Wer aber gewährt einer Hausfr...