Sonntag, 1. Januar 2012

Die Insel der besonderen Kinder

Autor: Ransom Riggs
Verlag: Pan
Preis: 16,99€ (gebundene Ausgab)
Umfang: 410 Seiten

Klappentext:
Die Insel. Die Kinder. Das Grauen. Bist Du bereit für dieses Abenteuer? Manche Großväter lesen ihren Enkeln Märchen vor – doch was Jacob von seinem hörte, war etwas ganz, ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der merkwürdige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben – und von den Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind. Inzwischen ist Jacob ein Teenager und glaubt nicht mehr an die wunderbaren Schauergeschichten. Bis zu jenem Tag, an dem sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt

Cover:
Das Cover ist sehr schön. Man sieht ein besonderes Kind,dass schweben kann. Die grünen und schwarzen Schnörkel erinnern an einen Bilderrahmen. Das ganze Cover besteht hauptsächlich aus den Farben grün und schwarz.Die Geschichte selber wird von weiteren Fotografien begleitet. Das macht es für den Leser leicht, sich die einzelnen Protagonisten sehr gut vorstellen zu können.

Meine Meinung:
Ich habe das Buch gekauft, weil es mal eine ganz andere Story war. Genau deshalb hatte ich so hohe Erwartungen an das Buch. Die Erwartungen wurden übertroffen.
Jacob hat eine ganz innige Beziehung zu seinem Großvater. Nicht nur, dass die beiden sich ganz wunderbar verstehen, nein, der alte Herr weiß auch noch wundervolle Geschichten zu erzählen. Als der Junge noch klein ist, glaubt er diese auch noch zu gerne. Schließlich können die Erzählungen von der Insel der besonderen Kinder mit Fotos belegt werden.
Irgendwann wird natürlich auch Jacob älter und er kann diese, wie er meint, Märchen nicht mehr glauben. Es ist doch leicht Bilder zu manipulieren, auf denen zum Beispiel ein Mädchen zu sehen ist, dass einfach so schweben kann. Sein Großvater ist nicht nur verletzt und enttäuscht, sondern in den Augen seines Enkels wohl auch ein wenig verrückt. Denn der Mann scheint felsenfest überzeugt zu sein von dem, was er so erzählt...
Doch dann nimmt die Geschichte eine dramatische Wendung und wirft alles logische und bisher gekannte über den Haufen. Denn der geliebte Großvater wird grausam ermordet und Jacob kann erahnen, dass wohl in den alten Erzählungen mehr Wahrheit steckt, als er sich je zu träumen gewagt hätte...
Man taucht in eine wundervolle und interessante Geschichte ein, die von dem Protagonisten geführt wird. Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt. Gegen Ende wurde es immer spannender. Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen gelesen. Hoffentlich gibt es noch eine Fortsetzung davon, denn aus dem Ende kann man noch einges machen

Charaktere:
Die Hauptfigur Jacob ist dem Autor sehr gut gelungen. Der Junge hat einen sehr guten Draht zu seinem Opa. Als dieser stirbt will er unbedingt die Wahrheit rausfinden. Von Beginn des Buches an mochte ich Jacob sehr. Denn er hat sich durch nichts abschrecken lassen,sondern hat es immer weiter versucht.
Die besonderen Kinder haben tolle Eigenschaften. In der Geschichte erfährt man viel,wie die Kinder mit ihren besonderen Gaben umgehen und wie sie sie einsetzten können

Fazit:
Eine außergewöhnliche Geschichte für Jung und Alt.

Kommentare:

  1. Tolle Rezi von euch beiden!
    Sollte ich mir vielleicht auch holen.. :)
    Lg

    AntwortenLöschen
  2. Danke;)
    Das Buch musst du unbedingt lesen

    AntwortenLöschen
  3. Will das Buch *-* schöne Rezi (:

    AntwortenLöschen
  4. Kommt auf meine Wunschliste! :)
    Tolle Rezi :)

    AntwortenLöschen
  5. Super Rezension, ich will das Buch so gerne kaufen/lesen :))

    AntwortenLöschen
  6. uii Haben-wollen-Alarm!!

    schöner Blog
    LG<33

    dezemberchen.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  7. Ich fand es leider irgendwie nicht so gut wie du. :/
    Es war mir zu seltsam. xD

    AntwortenLöschen

Die Blütensammlerin

Klappentext Nach ihrer Trennung soll Christine entweder aus ihrem Haus ausziehen oder ihren Mann auszahlen. Wer aber gewährt einer Hausfr...